Montag, 1. Dezember 2014

Keksteigrezept zum 1. Dezember

Passend zum 1. Dezember und dem Start in den Advent möchte ich euch heute mein liebstes Keksteigrezept vorstellen. Kekse selber zu machen und dabei Weihnachtslieder zu hören gehört in der Vorweihnachtszeit einfach dazu. Im Grunde genommen ist es ein klassischer Mürbteig für Plätzchen zum Ausstechen. Ich habe sie mit Marmelade gefüllt, aber die weitere Verarbeitung bleibt ganz euch überlassen. Ihr könnt sie ebenso mit Kuvertüre bestreichen oder mit Zuckerguss glasieren.

Ich habe schon viele unterschiedliche Rezepte für Mürbteigkekse ausprobiert und sogar einmal ein ganzes Blech veganer Kekse entsorgt da sie einfach nicht gelungen waren. Dieses Rezept ist mein Liebling da es einfach ist und immer gelingt. Wenn ihr die Anleitung befolgt kann eigentlich nichts schief gehen.

http://cutecitygirl.blogspot.co.at/2014/12/keksteigrezept-zum-1-dezember.html

Zutaten für ca. 40 Kekse mit Marmeladenfüllung:

300 g Mehl
200 g Butter
100 g Zucker
2 Eidotter
50 g gemahlene Nüsse ( hier habe ich Mandeln benutzt)
Je nach Geschmack 1 Pkg. Vanille-, Zitronen- oder Orangenzucker

Zuerst müsst ihr alle Zutaten abwiegen. Ich knete immer alles auf der Arbeitsplatte zusammen, aber ihr könnt natürlich auch alles in einer Schüssel machen. Das Mehl wird aufgehäuft und in die Mitte macht ihr eine Kuhle. Dort kommen die restlichen Zutaten hinein. Wichtig ist dass die Butter kalt ist und ihr sie in kleine Stücke schneidet. Den Staubzucker solltet ihr vorher sieben damit sich alles gut vermengen lässt.


Danach knetet ihr alles mit den Fingern zusammen. Durch die Wärme der Hände verbinden sich die Zutaten erst richtig. Am einfachsten geht es wenn ihr die Butter mit den restlichen Zutaten quasi "abbröselt" und danach mit den Handballen zu einem Teig zusammen knetet. Anschließend formt ihr alles zu einem flachen Rechteck, dann funktioniert das ausrollen nachher besser. Ab damit in Frischhaltefolie und für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank. Ich mache meinen Mürbteig meistens schon am Abend bevor ich ihn brauche und lasse ihn über Nacht ruhen.

 

Nach dem Rasten könnt ihr den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und den Ofen auf ca. 150 bis 170 Grad Umluft vorheizen. Ihr werdet einige Zeit warten müssen bis er weich genug ist um ihn auszurollen, aber nicht allzu lange. Wichtig ist bei diesem Arbeitsschritt darauf zu achten dass der Teig relativ schnell und kühl verarbeitet wird, dann geht das Ausrollen und Ausstechen viel einfacher. Die Kekse brauchen dann ungefähr 10 Minuten im Ofen. Wenn sie an den Rändern leicht braun sind solltet ihr sie sofort aus dem Ofen nehmen da sie ab diesem Zeitpunkt auch schnell zu dunkel werden können. 

Nach dem Auskühlen habe ich beide Kekshälften mit heißer Marillenmarmelade bestrichen und zusammengeklebt. Damit die Kekse auch perfekt aussehen habe ich auf der oberen Seite die kleinen Herzen noch ganz mit Marmelade aufgefüllt und alles gezuckert. Voilà - die perfekten Kekse sind bereit vernascht zu werden !


Was sind eure liebsten Keksrezepte ? 


Übrigens, der süße und praktische Lebkuchen-Mann Keksheber ist von Depot und kostet ca. € 3,-.

Kommentare:

  1. sehr hübsche kekse :) und ich wollt schon fragen wo du diesen lebkuchenmann-heber gekauft hast :D

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen super lecker aus und da bekomm ich doch glatt Lust, auf eine paar leckere Kekse :). Ich muss demnächst auch unbedingt mal welche backen.

    AntwortenLöschen